shadow

Hypo Kunsthalle München

Vor kurzem besuchten Marie und ich das Café in der Kunsthalle, welches nach einem Umbau wieder neu eröffnet wurde. Das Ambiente dort ist eigentlich ganz schön, vor allem zur Winterzeit, wenn draußen die Lichterketten aufgebaut sind. Ansonsten ist es für mich etwas weitläufig und wirkt dadurch etwas ungemütlich. Wir entschieden uns für, wie eigentlich fast immer, Tartar und einen Salat mit gebackenem Ziegenkäse. Zu Trinken gab es Lugana, der wunderbar schmeckte. Vorab wurde uns Brot mit Aufstrich gereicht, was wir als sehr nett empfanden. Das Tatar schmeckte ganz in Ordnung, sicherlich kein Highlight, qualitativ aber völlig OK. Der Ziegenkäse war etwas langweilig und die Paprika aus dem Ofen dazu machte für mich wenig Sinn. Alles in allem war das Essen aber ganz gut. Abzüge gibt es für den Service, der sich ein paar Fehltritte geleistet hatte: Wasser vergessen, falsche Berechnung vom Wein, etc. und auch die Toiletten hätten durchaus sauberer sein dürfen.

Fazit: Kein Must-Go, wenn man in der Nähe ist und Hunger hat, kann man dort durchaus eine Kleinigkeit essen und ein gutes Gläschen Wein trinken.

Posted in:
Articles by:
Published:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.