shadow

…und dann kamst du

Lange Zeit glaubte ich, dass ich zur Schickeria Münchens gehören müsste um glücklich zu sein. Ich war der Meinung, dass nur wenn ich eine Louis Vuitton hätte, ich vollkommen wäre und dazu gehören würden. Dass diese Tasche, oder DIESER Gürtel einen anderen Menschen aus mir machen würde – und dann kamst du…

Wir können uns bis tief in die Nacht über Gott und die Welt unterhalten. Du erzählst mir von deinen Reisen, die definitiv alles andere als 5 Sterne sind und ich bin einfach nur beeindruckt von dir! Von deiner Art, von deinem Charakter, von dieser Leichtigkeit das alles zu erzählen. Ich denke über mich nach, ich denke über diesen irrsinnigen Materialismus nach. Du hast mich einfach völlig umgehauen mit deiner Bodenständigkeit. Unterwegs sein in München und es ist komplett egal welche Tasche du dabei hast…Du musst nicht zur High Society gehören, um was zu sein, das hast du mir die letzten Wochen mehr gezeigt denn je. Ich konnte seit langem mal wieder der Mensch sein, der ich wirklich bin, ohne verurteilt zu werden. Dinge, die ich selten Menschen erzähle kamen mir ganz plötzlich leicht über die Lippen und gespannt hing ich an deinen! Jeder Moment war kostbar mit dir. Umso mehr fehlst du mir jetzt, weil du genau das warst/bist, was ich zu diesem Zeitpunkt gebraucht habe/brauche. Ich weiß, dass du ein rastloser Reisender bist und ich dich nicht aufhalten kann, nichtsdestotrotz hast du mich dazu bewegt mich aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen. Und ich würde immer noch gerne einen zweiten Kaffee am Morgen für dich vorbereiten J Keine Sekunde hatte ich das Gefühl, dass du nicht hierhergehörst. Ich war der glücklichste Mensch, weil du neben mir lagst als der Wecker klingelte. Der Moment, als ich dich am Flughafen alleine lassen musste, war so unfassbar schlimm für mich, weil ich das Gefühl hatte, dass du zu mir gehörst und ich endlich jemanden gefunden habe, der zu mir passt, den ich wirklich gern habe, jemanden der mir mich komplett macht. Danke für die grandiose Musik, die du mir gezeigt hast! Täglich höre ich Chris Stapleton und dabei fließt auch schon mal die ein oder andere Träne. Ich glaub man kann es einfach nicht in Worte fassen, wie sehr du mich umgehauen hast, weil du bist einfach heiß und zwar nicht nur von der Temperatur 😛 J Ich vermisse dich! Sehr! Without your love the sky is grey!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.